Schirach, Ferdinand von – Tabu

Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Er versucht sich durch die Kunst zu retten. Er zeigt mit seinen Fotografien und Videoinstallationen, dass Wirklichkeit und Wahrheit verschiedene Dinge sind. Es geht um Schönheit, Sex und die Einsamkeit des Menschen. Als Eschburg vorgeworfen wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt Konrad Biegler die Verteidigung. Der alte Anwalt versucht dem Künstler zu helfen – und damit sich selbst.

Schirach schreibt über ein aktuelles gesellschaftliches Thema, das den Leser zwingt, grundsätzliche Entscheidungen zu treffen. Aber dieses Buch ist viel mehr: Schirach hat den Roman eines Lebens geschrieben, lakonisch, poetisch, berührend.“ Quelle: Piper Verlag

***

Meine Meinung:

 Verstörend. In erster Linie die Geschichte aber auch der Schreibstil. Kurze, einfache Sätze und alles etwas sachlich distanziert, dadurch manchmal etwas anstrengend. Daran gewöhnt man sich aber schnell beim lesen, was bleibt ist die seltsame Geschichte. Um nicht zu spoilern kann ich darauf nicht wirklich eingehen, aber die Ereignisse sind abstrus und aneinander geklatscht. Erscheinen teilweise zusammenhangslos und verwirren hin und wieder den Leser. Aber wenn man es versteht und den tieferen Sinn erkennt ist die Geschichte großartig. Sie passt wunderbar zu den aktuellen Geschehnissen und führt eben das vor wie es ist! Obwohl das Buch mich gefesselt hat und ich es ratzfatz durchgelesen hatte, störte mich dieses sehr konstruierte Werk. Und leider war es für mich bereits kurz nach dem Wendepunkt sehr hervorsehbar, darunter litt die Spannung etwas. Ich werde wohl nochmal was von Schirach lesen denn ich vermute dies ist sprachlich nicht sein bestes Werk 🙂

Advertisements

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s