Weihnachtsbäckerei und so weiter…

IMG_0384…gab es dieses Jahr nur minimal bei mir.

Wenn man jedes Jahr viel backt und viele Plätzchen verschenkt, gewöhnen sich die Familie und der Bekanntenkreis daran. Damit wächst auch der Druck den ich mir selbst mache und dieses Jahr konnte ich dem Druck einfach nicht standhalten. Jetzt verstehe ich warum meine Oma uns vor 15 Jahren plötzlich mitteilte, dass sie keine Weihnachtsplätzchen mehr backen würde. Auch bei ihr wurde der Druck einfach zu groß weil sie allen Erwartungen gerecht werden wollte… Und ehrlich gesagt waren die Erwartungen damals wirklich hoch :-/ – dagegen war’s bei mir heutzutage gar nix… eher nur in meinem Kopf 😀 !

Mein Jahr war nicht so dolle und ich war einfach nicht bereit für Stress. Man muss die Dinge auch mal ruhiger angehen und was man schafft, schafft man und was nicht, halt nicht. Ich weiß dass ich damit nicht allein war, nie zuvor habe ich in der Weihnachtszeit auf so vielen Blogs über das Innehalten und Stressvermeidung gelesen wie in den letzten Wochen. Auf dem Blog hat man mein Innehalten auch ganz deutlich gemerkt, es gab nicht viel zu lesen und auch nur ein Plätzchenrezept!

Wie ich ja schon berichtete, habe ich am Adventskalenderwichteln von Appelkatha und Jannymade teilgenommen. Aber Anfang Dezember erreichte mich auch noch ein unerwartetes Päckchen von einer lieben Freundin. Ausgepackt habe ich einen weiteren Adventskalender, über den ich mich sehr gefreut habe. Das war eine wirklich tolle Überraschung! Und unter anderem beinhaltete er ein Keksstempelset, welches natürlich auch ausprobiert werden wollte. IMG_20151219_110716

Einfacher Mürbeteig war mir zu langweilig denn ich wollte Nüsse. Also ein bisschen überlegt und dann ging es los. Allerdings muss ich gestehen, der Teig war so gar nicht Stempelgeeignet und machte mir nur Probleme. Zu weich, zu klebrig und immer wieder klappte das Stempeln nicht. Nach zwei Blechen habe ich dann etwas entnervt aufgegeben und aus dem verbliebenen Teig Kipferl geformt. Geschmacklich waren sie sehr gut, deswegen bekommt ihr auch das Rezept 🙂

Für Haselnusskipferl braucht ihr:

  • 100 g Butter
  • 100 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • etwas Zitronenabrieb
  • 1/4 TL Backpulver
  • 2 cl Rum
  • 3/4 Fläschchen Rum-Aroma

Zunächst die Butter, Margarine, Ei und Zucker schaumig schlagen dann die restlichen Zutaten in der Reihenfolge nach und nach dazugeben und alles gut vermischen. Den Teig dann für wenigstens 2 Stunden kühl stellen. Danach aus dem Teig Kipferl formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Vorgeheizten Backofen ( Umluft 170°C ) auf der mittleren Schiene ca 12 Minuten backen.

IMG_0383Meine Weihnachtsbäckerei ist schon seit dem Wochenende abgeschlossen, genauso wie meine Geschenke alle eingepackt sind. Die letzten Tage waren also Stressfrei und ich hoffe das geht auch so weiter. Gleiches wünsche ich euch, sowie ein schönes Weihnachtsfest mit euern Liebsten!

FROHE WEIHNACHTEN

Advertisements

3 Kommentare

  1. Danke für dieses lecker klingende Rezept. Ich habe in diesem Jahr überhaupt keine Weihnachtsplätzchen gebacken – zum Glück lagen im ein oder anderen Päckchen welche drin… ;-). Nach vielen Jahren Plätzchenmarathon steht mir seit einiger Zeit der Kopf nicht mehr dafür. Vielleicht kommt die Zeit wieder, vielleicht nicht… Wer weiß das schon. Und wer will es überhaupt wissen… Das mit den Erwartungen, die (man glaubt), von außen gesetzt (zu be-)kommen, kenne ich auch. Es treibt mich immer wieder um, es irgendwie allen gerecht machen zu wollen, aber ich arbeite sehr schwer an mir, viel mehr für mich zu tun. Ich wünsche dir und deinen Lieben ein frohes und auch fröhliches Weihnachtsfest mit glänzenden Kinderaugen und vielen schönen Momenten. Habt es gut miteinander und genießt die Zeit!
    Alles Liebe
    Anni

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s