Townsend, Sue – Die Frau die ein Jahr im Bett blieb

„An dem Tag, als ihre geliebten Zwillinge ausziehen, entschließt sich Eva Biber, ins Bett zu gehen und nicht mehr aufzustehen. In den ganzen 17 Jahren, in denen sie sich ausschließlich um ihre Familie sorgte, träumte sie davon, eines Tages dem Alltagstrott zu entfliehen. Nun ist ihre Chance gekommen: Eva bleibt im Bett. Doch von »Bettruhe« ist sie weit entfernt – die Nachricht von ihrem Ausstieg verbreitet sich wie ein Lauffeuer, vor Evas Haustür versammeln sich begeisterte Anhänger und skurrile Besucher, bis Evas Rückzug vollkommen aus dem Ruder zu laufen droht …“ Quelle: Thalia

***

Meine Meinung:

Okay das ist wieder mal ein Buch, das ich eigentlich nur gelesen habe weil ich den Titel so klasse finde 🙂 . Die Geschichte ist etwas abgedreht und die Charaktäre allesamt skurril. Dabei handelt es sich bei dem Buch eigentlich nicht um eine Lustig-leichte Lektüre, sondern es geht um ernste Themen. Allerdings mit  einer ganzen Menge schwarzem Humor und ungeschönten Wahrheiten. Der leicht lesbare Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Protagonisten sind alle etwas absurd übertrieben in ihren Denk- & Handlungsweisen, manchmal ist das schon ein wenig zuviel und sie wirken einfach nur unsympathisch. Ab ungefähr der Hälfte des Buches, nahm die Handlung m.E. schwer ab, es zieht sich und der Verlauf gefiel mir persönlich auch nicht so richtig. Das Ende widerrum war ganz anders als erwartet, allerdings kam es sehr sprunghaft, da hätte die  Autorin ruhig noch etwas mehr schreiben können. So blieben einige Fragen offen und ich hatte das Gefühl das Buch musste dringend fertig werden…

Highlight: >Er war kein schlechter Ehemann, fand er. Er hatte sie nie geschlagen, jedenfalls nicht fest. Einmal hatte er sie ein bißchen herumgeschubst –  nachdem er eine Valentinskarte gefunden hatte, die sie bekommen und hinter dem Boiler versteckt hatte, auf der stand: „Eva, verlass ihn, komm zu mir.“ Da hatte er sie kopfüber vom Treppenabsatz baumeln lassen. Das sollte natürlich nur ein Witz sein. Allerdings hatte er Mühe gehabt, sie wieder hochzuziehen und kurz hatte es so ausgesehen, als würde er sie runterfallen lassen. Aber Eva hätte wirklich nicht so laut schreien müssen. Das war pure Panikmache.< Zitat aus die Frau die ein Jahr im Bett blieb

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s