Ulinich, Anya – Petropolis, Die große Reise der Mailorderbraut Sascha Goldberg

„Sascha Goldberg ist eine Outsiderin, wie sie im Buche steht: Mollig, jüdisch, dunkelhäutig, lebt sie in der trostlosen sibirischen Kleinstadt »Asbestos II«. Ihr Vater verlässt die Familie gen Amerika und lässt Sascha mitten in der Pubertät mit einer hysterischen Mutter zurück. Sascha verliebt sich, bekommt ein Kind und bricht ebenfalls in die USA auf. Eine abenteuerliche Reise beginnt …“ Quelle: Amazon

***

Meine Meinung:

Eine krasse aber nicht unglaubwürdige Geschichte und das Buch ist keinesfalls als witziger Roman zu betiteln. Es ist gleichermaßen Ernst, witzig und tiefsinnig. Allerdings fällt das lesen teilweise schwer, da es oberflächlich erzählt wird und die identifizierung schwerfällt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s